Rezept des Monats April 2016:

 

                                                                                       Paprika-Möhren-Suppe

Paprikamoehren

Zutaten:

-          250 g Karotten

-          ½ rote Paprika

-          1 EL Kokosöl

-          1 EL Pinienkerne

-          1 TL gemahlenes Paprikapulver

-          1 TL Curry

-          1 daumennagelgroßes Stück Ingwer

-          1 Msp scharfer Chili

-          Meersalz

-          250 ml heißes Wasser

Zubereitung:

Karotten und Paprika in Stücke schneiden und zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. 1 Minute lang zu einer cremigen Suppe verarbeiten und beliebig mit Kräutern oder Hanfsamen garnieren.

 

Das in Karotten in großem Maße vorhandene ß-Carotin gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen und hat erwiesenermaßen eine krebshemmende Wirkung. Dies zählt v.a. für Prostatacarzinom, Magen-Darm-, Brust- und Lungenkrebs. ß-Carotin wird oft auch als „Provitamin-A“ bezeichnet, da der Körper daraus das wichtige Vitamin A herstellen kann, was sonst nur über tierische Lebensmittel möglich ist. Außerdem wirkt ß-Carotin als natürlicher Sonnenschutz von innen. Hierfür sollte die Karotte immer gründlich gekaut werden oder idealerweise klein gerieben, als Suppe oder als Saft verzehrt werden.